Logo
Produktionen / produkcije
PLATZRESERVIERUNG
REZERVACIJA SEDEŽA
Tel.: +43 / 680 / 246 11 52
E-Mail: ticket@vada.cc
Die Produktionen / produkcije

Ablaufdatum.
Geschichten eines Clowns
Das Maximum an Distanz
Text, Regie ... Wolfgang Schnetzer
Schauspiel, Kostüm, Maske ... Lisa Suitner
Sprecher ... Michael Heinzel
Szenische Choreographie ... Alexandra Vohl
Musik ... Martin Rüdiger
Bühnenbild ... Roland Adlassnigg
Licht, Ton ... Thomas Kuschny
eine Produktion von SchauSpielRaum (Feldkirch)
Text, Schauspiel, Tanz ... Amrei Baumgartl
Konzept, Text, Regie ... Lisa-Maria Sommerfeld
Musik ... Florian Olsacher
eine Produktion von SpecialSymbiosis (Villach/Beljak)
Nichts hält ewig. Aber John kann noch denken und Olga noch laufen. Eins ist zu wenig und zwei ist unmöglich. Und Paula bleibt übrig. Eine Kriminalgeschichte über die Freude am Leben und das Recht auf den eigenen Tod. Ein Solo von Lisa Suitner.

Lisa Suitner ist freischaffende Künstlerin in den Bereichen Clown, Comedy, Schauspiel, Regie, Musik, Performance und Zirkus. Schauspieldiplom für Clown und Comedy 2012 an der Tamala Akademie Konstanz (D); Ausbildung Physical Theatre bei Norman Taylor 2013 (Wien); sie bespielt die Bretter, die die Welt bedeuten ebenso wie die Gassen der Metropolen und die Bühnen der Provinz.
lisasuitner.wordpress.com

Wolfgang Schnetzer. Freischaffender Regisseur und Autor. Gründer der freien Theatergruppe SchauSpielRaum. Lebt und arbeitet in Feldkirch.
www.schauspielraum.at
Wenn du mit dir selbst in einer Beziehung wärst, wärst du mit dir noch zusammen? Wie viel Distanz braucht man zu sich, wie viel Nähe? Nico beschließt sich zu trennen. Von Mustern, Bildern, Gedanken.
Eine Performance über das Leiden an ungenutzten Möglichkeiten, die Unerfüllbarkeit großer Gefühle, die Selbstliebe und höchstwahrscheinlich auch den Selbsthass.

Amrei Baumgartl studierte Schauspiel am Kärntner Landeskonservatorium. Vor und während des Studiums Ausbildung in Ballett und modernen Tanzrichtungen. Spielte in «Meine weiße Welt» (R: G. Lindermuth) in der neuebuehnevillach sowie in «Schloss Gripsholm» (R: A. Meile) in Damtschach.

Lisa-Maria Sommerfeld. Geboren 1992, Augsburg. Ab 2016 Studium am Max-Reinhardt-Seminar. Spielte u.a. Dulcy in «Mittsommernachts-Sex-Komödie» (R: M. Du Eller, neuebuehnevillach), Birgit in «Magic Afternoon» (R: C. Elkins), Tytti in «These little Town Blues» (R: A. Mautz, juthe) und Nerd in «Yadl und Dudl» (R: E. Rippmann).
www.theatersymbiosis.at
Vorstellungen:
Vorstellungen:
10.12.2015 | 20:00 Uhr | Container25, Wolfsberg
11.12.2015 | 18:30 Uhr | VolXhaus Klagenfurt
09.12.2015 | 20:00 Uhr | VolXhaus Klagenfurt
10.12.2015 | 20:00 Uhr | Pheldmanbühne Tröpolach
Die Verwandlung
Irena! ali Ne morem več!
von Franz Kafka

Dramatisierung, Regie, Bühne ... Geirun Tino
Schauspiel ... Philipp Kaplan
eine Produktion von Pygmalion Theater (Wien/Dunaj)
Igra in besedilo ... Mirel Knez
Režija ... Nick Upper
Svetovalec za govor ... Tomaž Gubenšek
Scenografija in oblikovanje ... Martina Marenčič
Partner: Slovenski gledališki inštitut Ljubljana
Koproducenti: Gledališče Stolp Škrlovec Kranj, Prešernovo Gledališče Kranj, Mestna občina Kranj in Carnica
Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwacht, findet er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt.
Er gerät über seine neue Existenzform zunächst kaum in Staunen, möchte sie als Einbildung abtun. Gregor protestiert gegen seine Lebensweise als Reisender – und der Protest drückt sich in seiner Verwandlung zum Käfer aus, die ihn für jede Reisetätigkeit untauglich macht. Im täglichen Leben treibt er sich bis zur Selbstaufgabe, büßt für das geschäftliche Unglück seines Vaters, unterhält die ganze Familie. Seine abstoßende Käfergestalt bringt seine unglückliche, geknechtete Existenz und seinen lange unterdrückten Protest grotesk zum Ausdruck. Eine Anteilnahme der Familie existiert nicht. In diesen Verhältnissen verkommt Gregor...

Philipp Kaplan ist seit 2007 Dramaturg, seit 2010 Schauspieler und Regisseur am Pygmalion Theater Wien. Er ist Dozent für Sprechtechnik an der Schauspielschule Pygmalion und unterrichtete Schauspiel an der Niederösterreichischen Landesakademie.

Geirun Tino ist Regisseur, Dramaturg, Schauspieler und Übersetzer, und hat weit über 50 Inszenierungen vorzuweisen. Er gründete und leitet die Schauspielschule Pygmalion sowie das Pygmalion Theater. Er ist Träger des «Goldenen Ehrenzeichens des Landes Wien» für Kunst und Kultur.
www.pygmaliontheater.at
www.pygmalion.at
www.facebook.com/Pygmaliontheater
www.facebook.com/thestoryofjazz
To je predstava o zategnjeni novinarki in intelektualki Ireni, ki želi postati pisateljica, najraje slavna. Svojo prvo knjigo je že oddala založbi in čaka, da jo pokliče urednik, a klica ni!
Predstava govori o tem, kako smo lahko kritični do drugih, kadar nam v življenju ne gre preveč dobro... in tudi o tem, kaj v življenju pomenita uspeh in slava. Monokomedija z Ireninim kritiziranjem površnosti medijev, še posebej revij, resničnostnih šovov in »wanna-be« umetnikov, nam razkrije Irenin značaj ter njen odnos do zbanaliziranosti zvezdništva...

Mirel Knez, dramatičarka, učiteljica gledališke igre in igralka, je sodelovala v raznih projektih: v predstavi »Orest« SNG-drame Maribor je igrala vlogo Hermione, v gledališču Koper vlogo Mame v »Deklici za ogledalom« in v »Kalisto 7« Mestnega gledališča Ptuj kot Iris. Sodelovala je tudi v več off projektih. Leta 2008 je odigrala Hildegard Hahn v filmu »Skriti spomin« Angele Vode v režiji Maje Weiss. V TV komediji Andreja Roza Rozmana »Najemnina« je bila nosilka v glavni vlogi Friede Kragell. Leta 2013 je zaključila magisterij Dramske igre na AGRFT v Ljubljani.
zdus.si/mirel-knez

Niko Goršič je kot igralec leta 1970 diplomiral na Akademiji za gledališče, film, radio in televizijo. Odigral je okoli dvesto vlog v številnih uprizoritvah in zrežiral okoli trideset predstav. Kot režiser s psevdonimom Nick Upper se je prvič pojavil leta 1996. Za svoje delo je dobil 33 priznanj in nagrad.
www.sigledal.org/geslo/Niko_Goršič
Vorstellungen:
Predstave v slovenščini:
10.12.2015 | 18:30 Uhr | VolXhaus Klagenfurt
11.12.2015 | 20:00 Uhr | Kulturhof:keller Villach
10.12.2015 | 20:00 Uhr | Kulturhof:keller Beljak
11.12.2015 | 21:00 Uhr | Ljudski dom Celovec
Irena! ali Ne morem več!
KLEIST – Wenn ich dich nur hätte...
Text, Schauspiel ... Mirel Knez
Regie ... Nick Upper
Sprechberatung ... Tomaž Gubenšek
Bühnenbild, Ausstattung ... Martina Marenčič
Partner: Slowenisches Theaterinstitut Ljubljana
Koproduzenten: Gledališče Stolp Škrlovec Kranj, Prešernovo Gledališče Kranj, Stadtgemeinde Kranj und Carnica
aus Briefen, Stücken und Schriften
von Heinrich von Kleist

Textauswahl, Schauspiel ... Kristine Walther
Regie ... Jürgen Skambraks
Spielfassung ... Kristine Walther, Jürgen Skambraks
Ein Stück über die zugeknöpfte Journalistin und Intellektuelle Irena, die Schriftstellerin werden möchte, aber eine berühmte. Ihr erstes Buch hat sie bereits beim Verlag eingereicht und wartet nun auf Rückmeldung des Redakteurs – aber er ruft einfach nicht an!
Das Stück handelt davon, wie wir, wenn es uns gerade nicht gut geht, anderen gegenüber ganz besonders kritisch sein können... und auch davon, was Erfolg und Ruhm bedeuten. In der Art, wie Irena in der Monokomödie die Oberflächlichkeit der Medien, insbesondere von Zeitschriften, Reality-Shows und Wannabe-Künstlern kritisiert, wird ihr Charakter und ihre Einstellung zur Banalität des Star-Daseins deutlich...

Mirel Knez. Dramatikerin, Schauspiellehrerin und Schauspielerin. Mitwirkung in zahlreichen Projekten: im «Orest» des SNG-drama Maribor spielte sie die Hermonia, am Theater Koper die Rolle der Mutter in «Deklica za ogledalom» («Das Mädchen hinter dem Spiegel») und in der Produktion des Stadttheaters Ptuj «Kalisto 7» die Iris. Sie wirkte außerdem an zahlreichen Off-Projekten mit. Im Jahr 2008 spielte sie die Hildegard Hahn im Film «Skriti Spomin» («Die versteckte Erinnerung» v. Angela Vode, R: Maja Weiss). In Andrej Roza Rozmans TV-Komödie «Najemnina» («Miete») spielte sie die Hauptrolle der Frieda Kargell. 2013 schloss sie das Schauspielstudium an der Akademie für Theater, Radio, Film und Fernsehen (AGRFT) in Ljubljana ab.
zdus.si/mirel-knez

Niko Goršič diplomierte 1970 als Schauspieler an der Akademie für Theater, Radio, Film und Fernsehen. War bis heute in rund zweihundert Rollen in zahlreichen Produktionen zu sehen und führte bei etwa 30 Produktionen Regie. Als Regisseur unter dem Pseudonym Nick Upper trat er erstmals 1996 in Erscheinung. Für seine Arbeit erhielt er 33 Auszeichnungen und Preise.
www.sigledal.org/geslo/Niko_Goršič
Ein Theater-Solo über den Dichter, der vor 200 Jahren Selbstmord beging: getrieben vom inneren Zwang, Künstler zu sein, brennend und verbrennend von ungeheueren Gedanken, innovativ und provokant, und dabei doch stets erfolglos, isoliert und nicht gesellschaftsfähig.
Mit Texten aus Kleists Briefen, Schriften und Theaterstücken eröffnet das Stück dem Zuschauer einen ungewöhnlichen Einblick in die Gedankenwelt eines Menschen, der mehr zu sagen hatte, als man zu seiner Zeit verstehen konnte und mochte.
Kristine Walther aus Berlin (Spiel), und Jürgen Skambraks aus Köln (Regie) interessieren sich für den Menschen Kleist, seine Innenwelt und die Motivation für seine zum Teil radikalen Äußerungen. Sie holen den Dichter in ihrem szenischen Kaleidoskop vom Olymp und stellen ihn wieder auf die Füße – aber erst einmal gründlich auf den Kopf.
kleist-wenn-ich-dich-nur-haette.kristine-walther.com

Kristine Walther absolvierte ihre Schauspielausbildung am Wiener Max-Reinhardt-Seminar. Nach Engagements unter anderem in Ingolstadt, Coburg, Dessau, Erlangen, Nürnberg, ist sie seit einigen Jahren als freischaffende Schauspielerin und Sprecherin tätig, unter anderem für das Theater Osnabrück, die Konzertdirektion Landgraf, das Festival für Neue Musik Sachsen-Anhalt, das Berliner aufbruch theater, das Theater Pforzheim, die schweizerisch-österreichische Kompanie Café Fuerte.
kristine-walther.com
Vorstellungen in slowenischer Sprache:
Vorstellungen:
10.12.2015 | 20:00 Uhr | Kulturhof:keller Villach
11.12.2015 | 21:00 Uhr | VolXhaus Klagenfurt
10.12.2015 | 21:00 Uhr | VolXhaus Klagenfurt
11.12.2015 | 20:00 Uhr | Container25, Wolfsberg


Unsere PartnerInnen / naši partnerji:               
                     

© VADA 2015